Digitalisierung und Schule

Schulungsangebote im Rahmen von PROLOGE

Das Team von DikoLa bietet verschiedene Workshops für Lehrer*innen und Schüler*innen an, die sich für Themen des digitalen Lehrens und Lernens interessieren.

Im Rahmen der Angebote des Schulbüros PROLOGE der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg stehen die nachfolgenden Workshops zur Auswahl:

Urheberrecht im Schulkontext

Bei der Suche nach Materialien im Netz herrscht häufig Unsicherheit, was bedenkenlos im Unterricht zum Einsatz kommen kann. Darf ich YouTube-Videos oder Inhalte aus Mediatheken nutzen? Welches Bildmaterial kann ich in Arbeitsblätter oder Präsentationen einbinden? Was dürfen Lehrer*innen und was dürfen Schüler*innen?
Im Workshop werden rechtliche Rahmenbedingungen und die Nutzung freier Bildungsressourcen für Lehrende und Lernende thematisiert.

Referentin: Lilli Mehrhof
Termine: auf Anfrage

Entdeckendes Lernen im Digitalen Lernlabor

Das digitale Lernlabor ist ein offener Lehr-Lernraum am Zentrum für Lehrer*innenbildung. Lehrkräfte erhalten hier die Möglichkeit, sich eigenständig und konstruktiv mit digitalen Medien, Methoden und Konzepten auseinanderzusetzen sowie deren lernförderlichen Aspekte erkunden: vom Kennenlernen und Austesten digitaler Medien, über die Produktion von Lernmedien bis zur Entwicklung von Anwendungsszenarien für den eigenen Unterricht.
Die Werkstattstunden im digitalen Lernlabor orientieren sich am Prinzip des entdeckenden Lernens und werden durch die Mitarbeiter*innen des BMBF-Projekts DikoLa angeleitet.

Referentin: Ines Bieler
Termine: dienstags 14-16 Uhr, Anmeldung per Mail erforderlich

Medienwelten kennenlernen: Soziale Netzwerke im Unterricht

Ob YouTube, Instagram oder TikTok, soziale Netzwerke sind schon lang fester Bestandteil unseres Alltags geworden. Doch wie lassen sich soziale Netzwerke angemessen im Unterricht thematisieren, ohne in eine bewahrpädagogische Position zu verfallen? Wie findet man ein Gleichgewicht zwischen Risiken und Potentialen? Diesen und weiteren Fragen wird sich im Workshop gewidmet. Die Teilnehmenden erhalten zunächst einen Einblick in verschiedene soziale Netzwerke und lernen spezifische mediale Phänomene der sozialen Netzwerke kennen. Im Fokus steht dann die Auseinandersetzung, wie eine mediendidaktische Einbindung sozialer Netzwerke in den Unterricht erfolgen kann. Gemeinsam diskutieren wir mit den Teilnehmenden Beispiele zur Nutzung sozialer Netzwerke im eigenen Unterricht, gehen aber auch auf Probleme wie Hate Speech oder Fake News ein und zeigen auf, wie eine Sensibilisierung zum sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken erfolgen kann.

Referentin: Sarah Stumpf
Termine: auf Anfrage

Weiterführende Informationen zu den Angebote sowie zum Anmeldeprozess finden Sie auch auf den Seiten des Schulbüros PROLOGE.


zurück