Kompetenzentwicklung

Ausgangslage

Digitale Medien sind unsere omnipräsenten Alltagsbegleiter. In Anbetracht des digitalen Wandels sind die Kompetenzanforderungen in unserer Gesellschaft und Arbeitswelt gestiegen. (Biermann, R. (2009), S. 15) Gleichzeitig zeigen Studien, dass die digitale Kompetenz unserer Bevölkerung als unzufriedenstellend eingestuft werden. Vor diesem Hintergrund muss sich auch das Bildungswesen weiterentwickeln: Pädagogische Lehrpersonen in Schulen, Hochschulen, der betrieblichen Bildung sowie in der Erwachsenen- und Weiterbildung benötigen entsprechende Qualifizierung und Unterstützung in digitaler Kompetenz, um den fortschreitenden Herausforderungen begegnen zu können. Doch müssen diese Qualitfizierungsmaßnahmen passgenau sein, um zielführend wirksam werden zu können.

Welchen Gestaltungsprinzipien folgt eine Qualifizierungsmaßnahme, die zum Ausbau von Kompetenzen in der digitalen Welt bei Lehramtsstudierenden durchgeführt wird?

  1. Was sind Kompetenzen in der digitalen Welt?
  2. Welche Bedeutung haben Kompetenzen in der digitalen Welt für Lehramtsstudierende?
  3. Welche äußeren und inneren Faktoren sowie Beliefs begünstigen bzw. hemmen den Kompetenzzuwachs seitens der Lehramtsstudierenden?
  4. Inwieweit unterscheiden sich die Effekte, insofern es sich um die freiwillige Teilnahme bzw. um die verpflichtende Teilnahme an der Qualifizierungsmaßnahme handelt?

Forschungsvorhaben

Um die Wirksamkeit von Lehrveranstaltungen in Bezug die Kompetenzen in der digitalen Welt zu untersuchen, sollen mehrere Lehrveranstaltungen mit innovativen Lehr-Lernformaten durch eine quantitative Per-Post-Test-Erhebung begleitet werden um mögliche Effekte hinsichtlich des Kompetenzzuwachses der Lehramtsstudierenden aufdecken und Wirkungsfaktoren isolieren zu können.