Vordenker*innen – Lehre neu gedacht

Wie kann forschendes Lernen mit digitalen Medien gelingen und welche Potenziale haben handlungs- und produktionsorientierte Lehrveranstaltungen für die Entwicklung digitalbezogener Kompetenzen? Wie können Studien- und Prüfungsleistung, Kollaboration und individuelles Lernen digital neu gedacht und in innovativen Lehrkonzepten umgesetzt werden?

Das Programm “Vordenker*innen – Lehre neu gedacht” bietet Lehrenden die Möglichkeit die eigene Lehre unter wissenschaftlicher Begleitung weiter zu entwickeln und zu erproben. Es umfasst zwei Semester und besteht aus einer Planungs- (erstes Semester) und einer Erprobungsphase (zweites Semester).

Von der Idee zum Konzept

Den Auftakt des Programms bilden zwei Workshoptage, in denen sich die Teilnehmenden mit dem Thema digitale Kompetenzen und dem methodischen Ansatz des Design Thinking auseinandersetzen. Anschließend entwickeln Sie mit Unterstützung von DikoLa-MitarbeiterInnen das Konzept Ihrer Lehrveranstaltung. Dabei können auch Ideen im Digitalen Lernlabor selbst erprobt werden. Darüber hinaus ermöglichen ergänzende Weiterbildungsangebote die individuelle Professionalisierung. 

Im Verlauf der Konzeptionsphase erhalten die Programm-Teilnehmenden durch gemeinsame Austauschformate fortlaufend kollegiales Feedback und neue Anregungen.

Umsetzung und Verstetigung

Steht das Konzept, kommt der Realitätstest. In der folgenden Erprobungsphase wird das neu entwickelte Lehrkonzept in den Studienverlauf integriert. Auch dabei stehen Ihnen DikoLa-MitarbeiterInnen praktisch zur Seite. Darüber hinaus wird Ihre Veranstaltung im Rahmen einer Wirksamkeitsstudie wissenschaftlich begleitet. Die Ergebnisse der Begleitforschung können anschließend in der Verstetigung der Lehre und weiteren Anpassung berücksichtigt werden.

Voraussetzung zur Teilnahme am Programm Vordenker*innen ist eine eigene Lehrveranstaltung im Lehramtsstudium. Die Anmeldung zum Programm erfolgt über die Seiten von LLZ-Weiterbildung.