Sabine Treichel

sabine.treichel@zlb.uni-halle.de
0345 55 21726
Raum 219

Entwicklung innovativer Lehr-Lernkonzepte
Beratung & Qualifizierung

Digitalisierung der Lehrer*innenbildung
Inklusion & Digitalisierung
Medien- und Methodenvielfalt in der Lehre


LLZ (2021). Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Ein öffentlicher Onlinekurs auf der ILIAS-Lernplattform der MLU für Studierende

LLZ (2021). Barrierearmut in der digitalen Lehre. Ein öffentlicher Onlinekurs auf der ILIAS-Lernplattform der MLU für Lehrende 

Butler, J., Brockstedt, M., Blech, M., Guzman, C., Treichel, S., Neumann, T., Schimkus, H. (2015): Sprachförderung in den Kitas im Bezirk Berlin-Mitte. Evaluation im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung. Bezirksamt Mitte von Berlin | Abteilung Gesundheit, Personal und Finanzen | QE Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination.

Abraham, J., Bauer, A., Fischer-Hirchert, U. H. P., Hahn, C., Hübner, G., Mau, W., Meinel, F.,

Landenberger, M., Rost, K., Treichel, S., Wilde, E. (2013). Technikgestützte Pflege-Assistenzsysteme und rehabilitativ-soziale Integration unter dem starken demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt. Abschlussbericht zum Projekt. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Hochschule Harz & Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Halle. 

Treichel, S., Heußner, M., Hahn, C., Wilde, E., Meinel, F., Mau, W., Hübner, G. (2013). Länger selbstbestimmt leben – das Potenzial von AAL. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Fraunhofer-Allianz Ambient Assisted Living, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH & Sozialverband VdK Deutschland e.V. (Hrsg.), Lebensqualität im Wandel von Demografie und Technik: 6. Deutscher AAL-Kongress mit Ausstellung (Berlin 2013). Berlin, VDE, S. 334–336

Hübner, G., Bauer, A., Fischer-Hirchert, U.H.P., Landenberger, M., Mau, W., Meinel, F., Reinboth, C., Siegmund, S., Treichel, S., Wilde, E. (2011). Länger selbstbestimmt leben. In: Zukunftsgestaltung im demographischen Umbruch, Wittenberg, Ausgabe 07 der Schriftenreihe des Wissenschaftszentrums Sachsen-Anhalt Lutherstadt Wittenberg, S. 63-65

Apfelbacher C. J., Akst W., Molin S., Schmitt J., Bauer A., Weisshaar E., Mahler V., Treichel S., Ruzicka T., Luger T., Elsner P., Diepgen T.L. (2011) CARPE: a registry project of the German Dermatological Society (DDG) for the characterization and care of chronic hand eczema. In: JDDG: Journal der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft. 2011 Sep; 9 (9): p. 682-8.

Mitmachprogramm Fakten oder doch nur F@ke? Hätten Sie es erkannt?, 18. Lange Nacht der Wissenschaften 2019, Halle (Saale), 5.07.2019

Arbeitswelten der Zukunft: Fake News – Die Lügentour, 17. Lange Nacht der Wissenschaften 2018, Halle (Saale), 6.07.2018

Audio-Podcasts in der Lehre, Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (LLZ) 

Interaktive Displays als Alternative zur Kreidetafel, Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (LLZ) 

Online-Lehre Basics: Einstieg in die Online-Lehre (Webinarreihe), Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (LLZ) 

Vorlesungen und Übungen zu Prävention und Gesundheitsförderung und Einführung in die Medizinsoziologie, Abteilung Klinische Sozialmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg

 

seit Januar 2022:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Lehrer*innenbildung im BMBF-Projekt Digital kompetent im Lehramt (DikoLa) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2015-2021:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (LLZ) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2013-2014:
Freie Mitarbeiterin im Forschungsprojekt “Gesundheit und Sprachförderung in den Kitas” im Bezirksamt Berlin-Mitte, Abteilung Gesundheit, Personale und Finanzen

2011-2013:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Rehabilitationsmedizin (IRM) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2009-2011:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Klinische Sozialmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg

2009-2006:
Projektmitarbeiterin in der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Gesundheit Berlin e. V.

STUDIUM

2011 -2009:
Berufsbegleitendes Masterstudium „Psychosoziale Gesundheitsförderung / Public Health” (MPH), Freie Universität Berlin 

1999 – 2007:
Magisterstudium der Fächer Soziologie, Erziehungswissenschaften und Germanistik (M. A.) an der Universität Rostock, Universität Leipzig und an der NTNU in Trondheim/Norwegen

 


zurück